OFFENHAUSEN - Am Dienstag den 15.03.2016 wurden gegen 11.30 Uhr die Feuerwehren Offenhausen, Engelthal, Hersbruck, und Kucha zu einen schweren Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person alarmiert.

Bereits bei der Anfahrt der Rettungskräfte war Vorsicht geboten, starker Schneefall machte die Straßen glatt und rutschig.

Beim Eintreffen an der Einsatzstelle bot sich folgende Lage: ein Kleintransporter und ein Audi waren frontal zusammengestoßen. Sofort wurde die Erstversorgung durch die Feuerwehr übernommen. Der Fahrer des Audis konnte selbstständig sein Fahrzeug verlassen und wurde bis zum eintreffen des Rettungsdienstes betreut. Die Fahrerin des Kleintransporters wurde jedoch in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und musste mit Spreitzer und Schere befreit werden.

Nach Rücksprache mit dem Notartzt wurde die Rettung vorbereitet. Die Feuerwehren Offenhausen und Engelthal befreite die eingeklemmte Fahrerin und übergab sie den Rettungsdienst. Hierbei stellten sich die letzten gemeinsamen THL Übungen als sehr sinnvoll heraus.

Die Kreisstraße LAU5 wurde auf Höhe Kucha komplett durch die ortsansässige Feuerwehr gesperrt. Nachdem die Unfallaufnahme beendet und die Fahrbahn gereinigt war, konnten die Einheiten nach knapp 4 Stunden wieder einrücken.

Bereits zwei Stunden vorher wurden die Wehren zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage nach Engelthal alarmiert, glücklicherweise stellte sich dieser Einsatz als Fehlalarm heraus.